Dipl.-Päd. Stefani Boldaz-Hahn

Erziehungswissenschaftlerin mit der Fachrichtung „Kleinkindpädagogik“, Mitautorin des Ansatz für vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung, Expertin für den Situationsansatz, Anti-Bias-Trainerin.

Schwerpunktthemen sind die Konzeptualisierung und Durchführung von Projekt-Evaluationen, Konzept-, Methoden- und Materialentwicklung für die Fortbildung und Begleitung interner Evaluation.

Seit 2009 Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der ektimo® Evaluation in Kindertageseinrichtungen Stefani Boldaz-Hahn & Michael Priebe GbR. 

Veröffentlichungen

  • Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport (Hrsg.). (2015): Materialien für die interne Evaluation zum Berliner Bildungsprogramms für Kitas und Kindertagespflege. Berlin.
  • Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport (Hrsg.) (2014): Berliner Bildungsprogramm für Kitas und Kindertagespflege. Aktualisierte Neuauflage. Weimar, Berlin: verlag das netz
  • INA GgmbH (Hrsg.), Boldaz-Hahn, S. (2013): Materialien für die interne Evaluation der praktischen Umsetzung der Grundsätze elementarer Bildung für die Kindertagesbetreuung in Brandenburg. (für den internen Gebrauch im Rahmen des Projekts „Qualität von Anfang an“ im Landkreis Oberspreewald Lausitz im Land Brandenburg.
  • Boldaz-Hahn, S. (2013): "Weil ich dunkle Haut habe ... - Rassismuserfahrungen im Kindergarten". In: Wagner, Petra (Hrsg.) (2013): Handbuch Inklusion - Grundlagen einer vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung, 1. Aufl., Verlag Herder.
  • Diakonisches Werk Pfalz (Hrsg.), Boldaz-Hahn, S. (2011): Materialien für die interne Evaluation des Bundesrahmendhandbuchs der Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder (BETA)/Qualität im Situationsansatz (QuaSi).
  • INA.KINDER.GARTEN (Hrsg.), Schallenberg-Diekmann, R., Macha, K., Boldaz-Hahn, S. (2012): Kita nach Bedarf - Qualität in Kitas mit familienfreundlichen Öffnungszeiten. Bildungsverlag eins.
  • Stadt Ludwigshafen am Rhein (Hrsg.), Boldaz-Hahn, S., Preissing, C. (2009): Offensive Bildung. Qualität von Anfang an. Abschlussbericht der wissenschaftlichen Begleitung. www. offensive-bildung.de
  • Stadt Ludwigshafen am Rhein (Hrsg.), Boldaz-Hahn, S. (2009): Ergbebnisse und Erfahrungen aus dem Projekt Qualität von Anfang an. Ludwigshafen am Rhein. (für den internen Gebrauch der Stadt Ludwigshafen).
  • Preissing, Ch.; Boldaz-Hahn, S. (Hrsg.). (2009): Qualität von Anfang an. Offensive Bildung, Cornelsen: Scriptor, Berlin/ Düsseldorf.
  • Preissing, C., Heller, E. (Hrsg.), Boldaz-Hahn, S., Köpnick, J., Krüger, A., Macha, K., Schallenberg-Diekmann, R., Urban, M., unter Mitarbeit von Beyersdorff, S., Durand, J., Heimgaertner, H., Priebe, M., Schweitzer, C. (2009). Qualität im Situationsansatz. Qualitätskriterien und Materialien für die Qualitätsentwicklung in Kindertageseinrichtungen 2. Aufl., Berlin. Cornelsen.
  • Boldaz-Hahn, S.(2008): "Weil ich dunkle Haut habe ... -Rassismuserfahrungen im Kindergarten". In: Petra Wagner (Hrsg.) (2008): "Handbuch Kinderwelten. Vielfalt als Chance. Herder Verlag.
  • Boldaz-Hahn, S. (2007): "Vorsicht Tourismusfalle". In: Betrifft Kinder, Heft 5, 52-55.
  • Wagner, P., Hahn, S., Enßlin, U. (Hrsg.) (2006): "Macker, Zicke, Trampeltier Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung in Kindertageseinrichtungen. Handbuch für die Fortbildung." verlag das netz. Weimar, Berlin.
  • Hahn, S. (2009). Wie kommt der Tiger in die Küche? Einseitigkeiten in der Kindertageseinrichtung auf der Spur. Berlin. www.situationsansatz.de
  • Hahn, S. (2006): Identitäten stärken - Zugehörigkeiten schaffen. Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung im Kindergarten. In: "Ist das schon Diskriminierung?. Stand der Antidiskriminierungsarbeit im Land Brandenburg." Ausländerbeauftragte des Landes Brandenburg und den Regionalen Arbeitsstellen für Ausländerfragen, Jugendarbeit und Schule (RAA) Brandenburg e.V. (Eds.)
  • Hahn, S., Höhme-Serke, Evelyne (2004): "Diskriminierung im Kindergarten -Eingreifen und Position beziehen". In: Betrifft Kinder, Heft 8, 14-17
  • Hahn, S. (2004): "Kinder und ihre Familien willkommen heißen". In: Betrifft Kinder, Heft 4, 33-35 Grundlagen einer vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung".
  • Hahn, Stefani/ Höhme-Serke, Evelyne (2003): „Das ist nicht fair!“. Bei Diskriminierung eingreifen - Werte zeigen und Position beziehen, Kap. 5 aus: Preissing/Wagner (Hrsg.): Kleine Kinder, keine Vorurteile? Interkulturelle und vorurteilsbewusste Arbeit in Kindertageseinrichtungen, 1. Aufl., Verlag Herder.
  • Henkys, Barbara/ Hahn, Stefani (2003): Eine Anti-Bias-Umgebung schaffen. Stereotypen und Schablonen vermeiden. Berlin.www.situationsansatz.de
  • Hahn, S., Sikcan S., Wagner, P. (2003) unveröffentlicht: Module für Gesprächskreise mit Eltern über frühkindliche Erziehung. Arbeitskreis Neue Erziehung e.V. Berlin
  • Hahn, S., Magnucki, M., Runow, R. (2003): "Informationen für Kindertagesstätten. Dokumentation zum Projekt Vorurteilsbewusste Erziehung in Kindertagesstätten". Miteinander e.V., Stendal
  • Hahn, S.(2002). Schwarze Kinder – Weiße Puppen? In: Gut und Böse. Theorie und Praxis der Sozialpädagogik. 3/2002. Kallmeyer bei Friedrich in Velber.
  • Hahn, S. (2002)."Ich sehe was, was du nicht siehst! Einseitigkeiten in Kindertageseinrichtungen auf der Spur -Anti-Bias Arbeit im Berliner Projekt "Kinderwelten" In: Vom Süden lernen. Erfahrungen mit einem Antidiskriminierungsprojekt und Anti-Bias-Arbeit. INKOTA-netzwerk e.V.
  • Hahn, S. (2001). "Fremd im eigenen Land-Rassismuserleben afro-deutscher Kinder". In: kita spezial 3/2001.
  • Hahn, S. (2001). Interview "Rassismus ist psychische Gewalt" (von Karin Nungeßer) In: Weibblick 112001, Online-Magazin, www.weibblickde
  • Buss-Schanzenbach, U., Hahn, S., de Andrade, A. (1999). "Du bist doch gar nicht rosa, du mußt dich braun malen. Gruppenarbeit mit Kindern afrikanischer Herkunft". In: EJF Aktuell. Ausgabe 2/99. Berlin 

 

Projekte

  • 2012-2013: Projektleitung im Projekt Qualität von Anfang an im Landkreis Oberspreewald-Lausitz Land Brandenburg der INA gGmbH.
  • 2010-2011: Projektleitung im Projekt „Kita rund um die Uhr – familienfreundliche Öffnungszeiten für Klinikmitarbeiter“ der INAKINDERGARTEN gGmbH. Berlin.
  • 2000-2013: Konzept- und Methodenentwicklung, Praxisbegleitung und Fortbildnerin für Teams und Multiplikator/innen der vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung im Projekt Kinderwelten der Internationalen Akademie INA gGmbH.
  • 2006-2009: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt Offensive Bildung - „Qualität von Anfang an“ des Instituts für den Situationsansatz an der Internationalen Akademie INA gGmbH. 
  • 2006  Fach-und Projektberatung für das Projekt "NEO -Neue Horizonte. Vorurteilsbewusstes Lernen in der Schule" - Land Brandenburg vertreten durch die Ausländerbeauftragte des Landes Brandenburg im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie (MASGF)
  • 2005-2006: Fachberatung für das Projekt "NEW -Neue Erfahrungswelten. Vorurteilsbewusstes Lernen zum Abbau von Diskriminierungen" - Land Brandenburg vertreten durch die Ausländerbeauftragte des Landes Brandenburg im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie (MASGF) 
  • 2003-2006: Freie Mitarbeiterin im Projekt „Qualität im Situationsansatz“ des Instituts für den Situationsansatz an der Internationalen Akademie INA gGmbH. 

Sprechen Sie uns an!

E-Mail  info@ektimo.org

Telefon 030/ 2064 7017

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ektimo GbR